Design an der HTW Berlin

Was ist Design und wem oder welchem Zweck kann es dienen? Die unterschiedlichen Studiengänge befassen sich ihrem Gebiet entsprechend mit verschiedenen Perspektiven, Problemstellungen und praktischen Umsetzungen. Ein besonderes Augenmerk liegt immer auf der Interdisziplinarität und der Weiterentwicklung. Bemerkenswerte Ergebnisse resultieren aus einer gebündelten Kreativität der unterschiedlichsten Persönlichkeite.

Einen ersten Einblick verschaffen diese Projekte aus den Studiengängen:

Die Prothese 2.0 ist der Entwurf eines intelligenten Prothesen Konzepts. Sie untersucht die Möglichkeiten der Implementierung intelligenter Technologien und aktueller Forschungsergebnisse in eine Unterarmprothese. Dabei stehen die Identifikation mit der Prothese und deren intuitive Nutzung im Fokus.

Bill Kaulitz, Sänger und Musiker der Band Tokio Hotel, war schon immer bekannt für seine extravaganten Looks und auffälligen Styles. Jetzt wagt er seine ersten Schritte als Designer mit dem Label Magdeburg – Los Angeles.

In Zusammenarbeit der Kommilitoninnen Lisa, Talea, Jessica und Olga entstand „Ernas Unheil“ — Ein Augmented-Reality-Buch mit einer Gruselgeschichte für Kinder, in der sich der Hund des Ich-Erzählers in einem verlassenen Haus verirrt und gerettet werden muss. Jetzt hat “Ernas Unheil” den Deutschen Computerspielpreis gewonnen.

Ein Schuss fällt, alle 13 Minuten - und bringt die Opfer für einen Moment in das Bewusstsein des Betrachters.

Kuckucksuhren, Sturmgewehre - Kriegsgebiete und Wohnzimmer sind voll mit Qualitätsarbeit aus dem Schwarzwald, MADE IN GERMANY. In Handarbeit haben Dominik Berton und Felix Kampeter die beiden deutschen Qualitätsprodukte jetzt verbunden, zu einem Symbol zynischer deutscher Wirtschaftsidylle.

Weil modische Kleidung für Menschen mit Handicap noch immer selten ist, ergriffen Studierende des Studiengangs Bekleidungstechnik/Konfektion an der HTW Berlin selbst die Initiative: Im Projekt „Smarte Bekleidung für Menschen mit Behinderung“ entwickelten sie Kleidungsstücke sowie Hilfsmittel, die nicht nur passen, sondern auch modisch sind, für Models mit körperlicher Beeinträchtigung.

Universal Design Thinking Workshop in China.