Retro-Pants und Boxershorts

Zwölf Studierende der Bekleidungstechnik/Konfektion nutzen die Semesterferien, um aus Stoffresten Unterwäsche für obdachlose Menschen zu nähen. 

"Ich arbeite ehrenamtlich in einer Notunterkunft", erzählt Studentin und Initiatorin Teresa Schmidt. "Dort kam die Frage auf, was man mit ausgesonderter Bettwäsche anstellen könnte. Da immer Unterwäsche für unsere Gäste fehlt, kam mir die Idee, die Bettwäsche im Nählabor upzucyceln." 

Laboringenieur Jörn Bätz unterstützt die Aktion, stellt neben den Nähmaschinen auch Gummibänder, Garn und gespendete T-Shirts zur Verfügung. Aus den T-Shirts und Spannbettlaken werden eng anliegende Retro-Pants, aus der Bettwäsche Boxershorts. Die Schnitte haben sich die Studierenden kostenlos aus dem Internet heruntergeladen. 

Bisher sind durch die Gemeinschaftsaktion 20 Unterhosen für die Kältehilfe entstanden. Weitere Treffen sind in Planung.