Symposium: Human Plant Interactions

Start 24. Mai 2018 16:00
Ende 24. Mai 2018 19:00
Ort HTW Berlin – Campus Wilhelminenhof Halle B2

Pflanzen sind höchst empfindungs- und reaktionsfähige Wesen, die aufgrund ihrer sesshaften Lebensweise lange Zeit als passive, unbelebte Automaten wahrgenommen wurden. Aufklärende Einblicke in die Kommunikation und Netzwerke der Pflanzen gewährt uns der Biologe Dr. Dieter Volkmann mit seiner jahrelangen Forschungserfahrung. Aus gestalterischer und künstlerischer Perspektive stellen uns Raune Frankjaer und Paul Seidler ihre Arbeiten und Experimente zur Wechselwirkung zwischen Mensch, Pflanze und Technologie vor: Wie sehen Interfaces für Mensch-Pflanze-Interaktion aus und wie kann sich ein Wald mit einer Blockchain selbst verwalten?

Begleiten Sie uns an diesem Nachmittag mit spannenden Vorträgen und einem interdisziplinären Austausch von Erfahrungen, Fragen und Ideen zu pflanzlicher Intelligenz, der Interaktion zwischen Mensch und Pflanze sowie die vermittelnde Rolle des Designs.

Vorträge:

Netzwerke der Natur [Entdecken - Erleben – Verstehen]

Dr. Dieter Volkmann, Biologe und apl. Professor i.R. der Universität Bonn, arbeitet als Biologie und forschte am Institut für Zelluläre und Molekulare Botanik zum Thema zelluläre Dynamik und Signalübertragung bei Pflanzen. 

Technology assisted human plant interaction

Raune Frankjaer, Designforscherin und PhD-Kandidatin, Department Digital Design & Information Studies Aarhus University, gestaltet und untersucht Schnittstellen zwischen menschlichen und nicht-menschlichen Agenten. Dabei verschiebt sie Grenzen zwischen traditionellem Handwerk, organischem Material und digitalen Technologien.

Blockchain forests: Natural resources taking back control

Paul Seidler, Künstler und Interaction Designer, widmet sich in seinen Arbeiten posthumanen Reflexionen. Unter anderem verhilft er mit einer Blockchain einem Wald zur Selbstverwaltung oder integriert Pilzkulturen in interaktive Klanginstallationen.

Moderation: Prof. Alexander Müller-RakowHochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Die Teilnahme an dem Symposium ist kostenlos und für Interessierte aller Bereiche offen.